04.Nov. 2015 Welche Marke? Welches Model? Welche Größe? Die BMW Rallye Anzüge in Größe 54 bzw. 102 Lang fahre ich aus beruflichen Gründen bereits seit 2010 jährlich ca. 20.000 Km. Gelegendlich testete ich auch einen Streetguard und Air Anzug. Der BMW Rallye ist grundsätzlich ein Alleskönner aber ausschlaggebend für meine Suche nach einer Winterkombi ist die Tatsache, das der Rallye Anzug seine Gore-Tex Membrane in einer einzipbaren Innenjacke trägt. Fazit: Bei Regen wird das Außenmaterial pitschnass und die Jacke/Hose wird bleischwer! Die Gore-Tex Innenjacke hält zwar perfekt trocken aber mehr dazu hier... Es wurde also Zeit sich nach einer neuen Winterkombi mit 3 Lagen Gore-Tex Laminat umzusehen. KLIM Letzten Winter gönte ich mir mit Unterstützung von www.fc-moto.de in Würselen eine extravagante Sommerkombi (KLIM Rally Adventure Air)  welche bei den üblichen Sardinien- temperaturen, 7 Monate 25-40 Grad, den perfekten Begleiter darstellt. Onroad aber in erster Linie auch Offroad. Mehr dazu hier... Die erste Suche startete also bei den mir bekannten Klim Produkten. Auf die “normale” Rally Adventure hatte ich schon länger ein Auge geworfen aber der exorbitante Preis hat dann selbst mich abgeschreckt! Da die neue Kombi einige Jahre und überdurchschnittliche Km halten muss, sollte es schon etwas aus der gehobenen Preisklasse sein. Meine bisherigen Motorrad- klamotten aus der mittleren Preisklasse haben zwar ihre Arbeit gemacht aber nach 2-3 Jahren war ihnen der Preis dann auch anzusehen! Und wer trägt nicht lieber einen Anzug von Armani als von C&A :-) Die zweite Wahl fiel dann auch ganz schnell auf das Model BADLANDS 2016, die passende Größe L war mir ja bereits von meiner Rally Air bekannt. Die Hose in der Langversion wird noch geliefert. RUKKA PREMIUM Jacke Ich wollte mir aber noch ein paar Optionen offen halten und grübelte wer noch einen guten Namen hat und das war mir auch wichtig, wer optisch eine ansprechende Kombi herstellt ohne zu verspielt oder zu tröge daher kommt. Nach etwas Recerche entschied ich mich für das aktuelle Topmodel von Rukka, die Kombi PREMIUM. Problem war nur welche Größe? Eine kurze Nachricht über Facebook an den Rukka Support und der empfiel mir eine 54 analog zur BMW Rallye. Gesagt, getan und bestellt. Nach wenigen Tagen traf dann auch das heiß ersehnte Paket von FC-Moto ein. Oben auf lag die Rukka Jacke. Erster Eindruck von der Haptik des Materials, hervorragend. Ein Fester Oberstoff der sofort Sicherheit vermittelt. Sofort zu erkennen war eine eingezipte Stepjacke für kalte Tage. Erste Anprobe:  Reinschlüpfen und wohlfühlen von der ersten Sekunde an. Die Neoprenbündchen an den Ärmelenden sind bequem und angenehm lang um jeglichen Wind aus den Ärmeln fern zu halten. Und dann dieser Kragen. Ich bekomme immer Muskelverspannungen an den Schultern wenn mir die Luft am Hals reinzieht. Natürlich benutze ich immer diverse Buffs oder Halskrausen aber das sollte mit diesem hervorragenden Kragen welcher auch abnehmbar ist, der Vergangenheit angehören. Weich, sehr gut einzustellen und perfekt in der Höhe um mit dem Helm abzuschließen. Aber dann das: Die Premium Jacke ist in der Größe 54 vergleichbar mit einer 52 von BMW und die Ärmel sind mir bei ausgestreckten Armen, Motorradtypische Haltung, gute 2-3cm zu kürz :-( und der Rücken ist auf gleicher Höhe geschnitten wie die Vorderseite, was bei mir ungefähr auf der Gürtellinie lag! Leider Ändert sich der Schnitt nicht bei einer anderen Größe.Zu schade, denn diese Jacke war zu 99% Perfekt. Als Fan von ehrlichem Feedbag informierte ich umgehend den Support von Rukka über meine positiven Eindrücke aber auch über das knockout-Kriterium des kurzen Rückens.. Es folgte ein freundlicher Wortwechsel mit Hinweis auf die passende Hose welche entsprechend hoch geschnitten ist. Aber ich möchte eine Jacke auch mal mit meiner Keflar-Jeans oder anderen Hosen tragen ohne das es mir am Rücken zieht! Darauf hin wurde mir ein Angebot gemacht welches ich unschwer ablehnen konnte. Mir wurde angeboten den Winter über die aktuelle RANDROID Kombi zu testen. Nach einem kurzen Abgleich meiner Daten mit der Rukka Größentabelle, einigte man sich auf die Hose in Größe 52 und Jacke in 56. Ich bin 185cm bei 82Kg. Bis zur Lieferung und Anprobe war ich noch etwas skeptisch aber die 52er Hose passt perfekt in Kombination mit der Jacke. Rukka Android Erste Anprobe 02.12.2015, 10.27Uhr Heute kam Post aus Finland :-) zu erst die Anprobe der Hose. Das Erste was mich positiv erstaunte, war der Hosenträger mit dem ich nicht gerechnet hatte. Welcher sich ggf. ganz leicht entfernen läst da “nur” aber sehr stabiel und komfortabel eingeklettet. Zu erst ohne die luftig-leichte High-Tech Innenhose. Einstieg und erstes Gefühl sehr angenehm. Die Knieprotektoren sind unaufdringlich bequem und weich D30 Schutzstandart. Wenn man mit dem Fuß durch das Beinende durchschlüpft fühlt man den eingenähten Windstopper. Sehr positiv wie sich später rausstellte. Daunen Innenjacke und Hose Was mir sofort positiv zu anderen Innen- jacken/hosen auffällt, ist das Gewicht und das angenehme Tragegefühl. Die J.& H. wiegen quasi nichts und sind beide zusammengerollt so groß wie eine 0,5er Bierdose ;-) Erster Tragetest bei 6 Grad mit einem T-Shirt darunter bestätigen einen hervorragenden Tragekomfort und angenehm neutrale Wärme. Kragen Von Anfang an war mir eine hoher und gut abschließender Kragen das wichtigste für meine künftige Winterjacke. Am Kragen reinziehende Luft bescherte mir bisher nach 3-4 Std.regelmäßig eine verspannte Nackenmuskulatur :-( Abhilfe mussten bisher einschlägig bekannte Buffs, Halskrausen und hohe Kragen der Unterbekleidung leisten. Der “normale” Kragen der Android Jacke ist schon etwas höher als z.B. der der Klim Jacke. Ein eingearbeiteter angenehm anliegender Neoprenkragen der ca. 2cm. über den normalen Kragen ragt, weckt Erwartungen. Das Top ist aber der 10-15cm hohe Neopren Extrakragen der sicher mit einem Reißverschluss eingezippt wird. Damit hört es aber nicht auf. Unter dem Kinn kann er mit zwei Druckknöpfen fixiert werden, damit keine Zugluft von unten einziehen kann. Und seitlich wird er sicher mit einem Klettverschluss fixiert. Alles in allem technisch gut durchdacht. Einzig aber das wird sich noch einspielen, der Kragen klettet sich ab und an in der Jacke fest und wenn man dann die Jacke schnell überwirft, ist der Kragen in der Jacke im Rückenbereich irgendwo verklettet. Die ersten KM mit meinem Visier-Endurohelm zeigen, das der Kragen komplett abschließt und nichts mehr zieht. Allerdings kann es dann auch ab und an passieren, dass das Visier von innen beschlägt! Auch die Bewegungsfreiheit des Kopfes ist mit dem ersten Helm (UVEX-Enduro) ein klein wenig eingeschränkt. Das wird aber noch weiter getestet ob´s am Helm liegt... Wasserdichter YKK Aqua Seal Front Reißverschluss Die neueste Entwicklung der wasserdichten Reißverschlüsse ohne benötigtes Labyrinthsystem ist wie ein gewöhnlicher RV zu schließen. Kein vorsichtiges Einfädeln wie bei seinem Vorgänger ( Aquaguard). Die Dichtigkeit konnte ich aufgrund Regenmangels noch nicht testen. Taschen 2 primäre Taschen re.&li. und eine kleine Brusttasche re.oben mit Platz für ein Smartphone aber max 4Zoll da der kurze RV größere Dinge vereitelt! Die Außentaschen und deren Reißverschlüsse liegen unter einer Leiste um 100% Regensicherheit zu gewährleisten. Dadurch ist der kleine Zipper mit Handschuhen allerdings auch fummelig zu greifen. Abhilfe schafft zum Glück eine 4cm lange Lasche die angenäht ist. Die Primärtaschen sind keine Raumwunder aber der Schnitt ist gut und auch mit Handschuhen Gr.10/12 hatte ich keine Probleme mein Portmonee zu verstauen bzw. heraus zu bekommen. Begeistern können mich die zwei jeweils re.&li. liegenden Innentaschen, die reichlich Platz für Dokumente, 5,5Zoll Smartphone, Geldbörse, oder sonstiges bieten. Das Innenmaterial dieser Innentaschen wirkt auch recht stabiel im Gegensatz zu dem Material welches ich aus meiner seeligen KTM Jacke kenne. Lüftung, Komfort etc. Zwei Lange RV re.&li. an der Jackenseite ermöglicht eine sehr gute und größflächige Belüftung im Oberkörperbereich. Rechts und links neben dem RV am unteren Jackenende befinden sich zwei Klettlaschen die den Jackenbund enger binden sollen. Insgesammt lässt sich der Bund dadurch ca. 4cm verjüngen. Mit zwei darüber liegenden Schlaufensystemen jeweils re.&li. lässt sich die Jacke im unteren Rippenbereich sehr angenehm an den jeweiligen Brustumfang anpassen. Flatternde Jacken sind damit ade :-) Im Ober-und Unterarmbereich gibt es zwei Knopflesiten die die Ärmelweite anpassen sollen. Das gelingt zwar aber zu Lasten des Tragekomfort, da das dicke  3-Lagen Laminat gefaltet wird und somit etwas drückt! Auch dieser erste Eindruck wird weiterhin beobachtet.
Home News Angebote Termine Lieferservice Foto-Video Touren Kontakt Links und Partner Impressum AGB
Images, Logos ® and Trademarks ™ are property of their respective owner Copyright © Sardinien-Roadbook 2008 Homepage erstellt mit MAGIX Wed Designer 9 Premium
Sardinien-Roadbook BMW-GS Motorradmiete On & Offroad-Touren seit 2008

Startseite

6 Monate Bekleidungstest
GS Mietpreise
Nach oben
RUKKA Premium-2016
KLIM Badlands-2016
BMW Rallye 3-2015

Test

Vergleichstest
Galerie-Titel: Foto von: